Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Bundesfreiwilligendienst

Du weißt noch nicht, wie es nach der Schule weitergehen soll? Du möchtest die Zeit bis zum Studium sinnvoll überbrücken? Oder möchtest du dir vielleicht ein Jahr Auszeit vom beruflichen Alltag nehmen und etwas Gutes für die Gesellschaft tun? Wie wäre es mit einem einjährigen, sozialen Engagement in der größten freiwilligen Wasserrettungsorganisation der Welt? Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) macht es möglich! Das Beste daran: Der Bundesfreiwilligendienst ist – im Unterschied zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) – für alle Altersgruppen offen.

Warum sich der BFD für dich lohnt!

  • Du sammelst praktische Erfahrungen, die für dein späteres Berufsleben wertvoll sein können.
  • Du hast die Möglichkeit, abwechslungsreiche Lehrgänge zu besuchen und eine DLRG-Qualifikation zu erreichen.
  • Du kannst dich sozial engagieren.
  • Du entwickelst deine Persönlichkeit weiter.
  • Du lernst viele neue Menschen kennen.

Was dich als Bufdi erwartet

Du arbeitest in Vollzeit, also 35 bis 40 Stunden pro Woche, in deiner Einsatzstelle. Als über 27-Jährige/r ist ein BFD in Teilzeit aber jederzeit möglich. Seit Mai 2019 besteht auch für U27-Jährige die Teilzeit-Möglichkeit, falls ein Kind oder Angehöriger zu betreuen ist oder eine gesundheitliche Beeinträchtigung vorliegt. In deiner Einsatzstelle übernimmst du je nach Bedarf und Möglichkeiten z. B. folgende Aufgaben:

  • Assistenz oder Ausbilder bei Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung
  • Mitwirkung bei Rettungseinsätzen und unterstützende Sicherstellung des Betriebes im Wasserrettungsdienst
  • Einsatz im Wasserrettungsdienst
  • Sanitätshelfer oder Sanitäter in Wasserrettungszügen
  • Unterstützung bei der Erste Hilfe-Ausbildung
  • Vereinsmanagement in den Bereichen Organisations- und Personalentwicklung
  • Marketing und Veranstaltungen
  • Instandhaltung und Wartung von Liegenschaften und Material
  • Unterstützende Tätigkeiten im Breiten- und Gesundheitssport
  • Mitwirkung in verschiedenen Einsatzbereichen der Kinder- und Jugendbildung
  • Durchführung verschiedener Projekte wie der DLRG/NIVEA-Kindergartentag und Seepferdchen für alle

Alle Bundesfreiwilligen werden entsprechend ihrer Eignung während ihres Dienstes für eine kurze Zeit als Rettungsschwimmer an der Nord- oder Ostseeküste eingesetzt.

Die wichtigsten Voraussetzungen des BFD

  • Ein Einstieg in den BFD ist bei der DLRG Göttingen zum Schuljahresanfang möglich.
  • Es gibt keine Altersgrenze.
  • Voraussetzung ist die Erfüllung der Vollzeitschulpflicht.
  • Du benötigst keine besonderen Schulabschlüsse oder Ausbildungen.
  • Eine Mitgliedschaft in der DLRG ist nicht notwendig.
  • Du verpflichtest dich zu 12 Bildungstagen (Ü27) oder zu mindestens 25 Bildungstagen innerhalb eines zwölfmonatigen BFD (U27).
  • Du erhältst ein Taschengeld und bist sozialversichert.

Mehr erfahren

Die DLRG-Ortsgruppe Göttingen e.V. sucht regelmäßig neue Bundesfreiwillige,

  • die mindestens 18 Jahre alt sind,
  • einen Führerschein der Klasse B haben und
  • sich gerne 6, 12 oder 18 Monate sozial engagieren möchten.

Noch Fragen? Einfach melden! Deine Fragen beantworten wir dir gern per E-Mail an bfd@goettingen.dlrg.de.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing

Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.